Systemische Strukturaufstellungen
Systemische Strukturaufstellungen

Angebote im Bereich Systemische Strukturaufstellungen

Weiterbildungen für die Praxis

Mit Dr. Marco Ronzani und lic. iur. Franziska von Blarer

Systemische Strukturaufstellungen sind ein Gruppensimulationsverfahren, mit dem komplexe systemische Beziehungen im Raum erlebbar und für die Klienten modifizierbar werden. Dieses Interventionssystem baut auf der Skulpturarbeit von Virginia Satir und dem Sprachgebrauch von Milton Erickson auf.

Das Interventionssystem ist eingebettet in die Lösungsfokussierung nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg; dieser Ansatz stellt einen Paradigmenwechsel gegenüber den herkömmlichen, auf Problemanalyse basierenden Ansätzen dar. Die Systemischen Strukturaufstellungen bieten die einzigartige Möglichkeit syntaktischen Vorgehens.

Veranstaltungen

Systemische Strukturaufstellung

Systemische Strukturaufstellung

Die Systemischen Strukturaufstellungen bieten ein sehr wertvolles und beeindruckend wirksames Interventionssystem für ganz unterschiedliche Anliegen und Situationen. Es ist daher seit langem unser Wunsch, eine Möglichkeit zu schaffen, dieses Instrumentarium leicht und praktisch erlernbar zu machen. Wir haben das sehr reiche wie differenzierte Interventionssystem in einer vier Jahre dauernden Ausbildung bei den Entwicklern Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer gelernt und seither in der Praxis weiterentwickelt. Wir glauben, dass es uns gelungen ist, diese Methode auf möglichst einfache und leicht erlernbare Formen zu reduzieren und in einen effektiven Lernprozess einzubetten.

Mehr erfahren

Besser aufgestellt

Besser aufgestellt

Wir entwickeln gemeinsam praktische Anwendungen von systemischen Strukturaufstellungen für den Selbstgebrauch im Alltag: für Ehe und Partnerschaft, Familie, Beruf, Freundschaft, Nachbarschaft und so weiter. Die vom Logiker Varga von Kibéd und der Psychotherapeutin Insa Sparrer entwickelten systemischen Strukturaufstellungen sind bekannt in der Form, bei der mehrere Personen als Repräsentanten im Raum aufgestellt und verschoben werden. Dahinter steckt ein reicher Fundus an Prinzipien, Methoden, Prozessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Mehr erfahren

Tetralemma

Tetralemma

Das Tetralemma ist eine Figur aus der altindischen Philosophie. Es wurde im Rechtswesen zur Kategorisierung von Positionen verwendet, die ein Richter einnehmen kann. Das Eine oder das Andere bringt oft keine befriedigende Lösung. Die Praxis erfordert meist mehr Einfallsreichtum. Das Tetralemma bietet ein klares und einfaches Instrumentarium zur Erweiterung von Perspektiven und für radikale Änderungen.

Mehr erfahren

Denkzettel

Wir sind das, was wir immer wieder tun.
Aristoteles

Denkzettel

Wir sind das, was wir immer wieder tun.
Aristoteles