Coaching
Coaching

Weiterbildung Trauerbegleitung

Trauer besser verstehen mit all ihren Gefühlen und Befangenheiten

Kommunikation mit TrauerndenTherapeutInnen und weitere beratende tätige Personen kommen oftmals mit Fragen auf Domenica Meier-Durisch zu. Sie stossen regelmässig auf das Thema Trauer und manchmal dabei auch an ihre Grenzen.

Meier-Durischs Herzensanliegen ist es, das Thema in der Gesellschaft zu enttabuisieren und Firmen dabei zu unterstützen, einen guten Umgang mit Verlust und Trauer mit sich selbst und ihren Angestellten zu erlernen.

Kommunikation mit Trauernden

Ziele

Die Teilnehmenden lernen in den verschiedenen Modulen Trauer besser zu verstehen, mit all ihren Gefühlen und Befangenheiten.

Verschiedene Umgangsformen mit Hinterbliebenen sowie der Umgang mit verständnisvoller Kommunikation werden behandelt. Den Teilnehmenden wird ebenso die spirituelle Vielfaltigkeit im Zusammenhang mit dem Thema nähergebracht - Träumen und Geschichten wird Aufmerksamkeit geschenkt. Zudem wird der Unterschied zwischen Traumata und komplizierter Trauer thematisiert.

Die Teilnehmenden lernen unter anderem Möglichkeiten für einen Neubeginn kennen, ihren eigenen Wünschen rund um die Sterblichkeit nachzugehen oder sich Wissen zur selbständigen Trauerbegleitung anzueignen.

Curriculum

Ablauf der Lehrinhalte (Zum Öffnen der Beschreibungen auf die Überschriften klicken):

Modul 1 – Die Sprache der Trauer

  • Leben und Trauer
  • Allgemeine Verluste
  • Die vielen Gesichter der Trauer
  • Emotionen und Gefühle, die durchlebt werden
  • Der Trauerprozess
  • Gespräche mit Trauernden
  • Wünsche der Trauernden
  • Emotionen als Ressourcen

Im Laufe des Lebens müssen wir immer wieder Verluste durchleben. Dies muss nicht zwangsläufig ein Tod sein. Themen rund um Verluste sind für die Angehörigen nicht leicht zu bewältigen, denn eine Veränderung bringt oft eine Handlungsunfähigkeit oder starke Emotionen mit sich. Die Trauer hat viele Gesichter.

Hilflos und ratlos stehen viele Menschen Trauernden gegenüber.Diese Hilflosigkeit bekommen die Hinterbliebenen sehr stark zu spüren, denn die Menschen wechseln die Strassenseite, melden sich nicht mehr oder sprechen Worte aus, welche die Trauernden zutiefst verletzen.

Zu verstehen was Trauernde brauchen ist nicht immer einfach. Vielmehr ist zu verstehen und lernen was der Trauernde NICHT braucht. Diese Themen werden den Teilnehmenden in diesem Modul nähergebracht.

Modul 2 – Schwierige Trauer

  • Verschiedene Trauer-Aspekte
  • Trauer um Kinder
  • Wenn Kinder trauern
  • Plötzlicher Verlust wie Unfall oder Suizid
  • Traumata und komplizierte Trauer
  • Intimität / Sexualität in der Trauer

Trauer hat so viele Facetten, wie es Menschen gibt. Ein wichtiger Faktor ist, wie ein Mensch aus dieser Welt geschieden ist. Ein plötzlicher Tod bedeutet für die Trauernden beispielsweise eine schwierige Zeit. Denn das Abschiednehmen und das Klären verschiedener Themen ist von heute auf morgen nicht mehr möglich.

Wenn Kinder ein (oder beide) Elternteil(e) verlieren oder Eltern ihr Kind gehen lassen müssen, zeigt sich die Form der Trauer auf ihre ganz eigene Art.

Trauer ist keine Krankheit. Doch sie kann krank machen.
Ab wann wird die Trauer zu einem Trauma und wie wird komplizierte Trauer erkannt?

Ein Tabuthema: Intimität und Sexualität. Wann ist es wieder legitim diese Bedürfnisse auszuleben?
Emotionen und Schuldgefühle sind Hindernisse, die Sexualität auszuleben. Doch bei weitem mehr Gewicht kann das Umfeld des Trauernden auf dieses Thema haben.

Modul 3 – Familientrauer, Spiritualität

  • Wenn Familienmitglieder unterschiedlich trauern
  • Schritte in einen geregelten Alltag
  • Spirituelle Trauer
  • Trauer und verschiedene Religionen
  • Rituale einst und heute
  • Träume und Märchen / Geschichten

Wenn ein Familienmitglied gestorben ist, hinterlässt die verstorbene Person eine riesige Lücke. Nicht selten sind die Hinterbliebenen überfordert, weil der Trauerprozess von jedem Familienmitglied anders ausgelebt wird.

Ein Neuanfang im Leben mit der Trauer, kann ungeahnte Türen öffnen. Doch der Weg in ein “neues“ Leben kann Angst auslösen. Angst vor dem unbekannten Weg dorthin.

Das Modul beinhaltet zum einen viel Hintergrundwissen organisatorischer Art, wie zum Beispiel Informationen zur Organspende, zu neuen Arten von Bestattungen etc..

In der Zeit der Trauer kann es sein, dass der Glaube (wieder) unabhängig von der Religion wichtig wird.
Die Spiritualität nimmt auf einmal einen eigenen Platz ein.

Die Träume und Rituale werden Zeit-Bewohner und Begleiter. Diese Begleiter können eine wichtige und helfende Aufgabe übernehmen.

Modul 4 – Der eigene Tod und Trauerbegleitung als Praxis

  • Die Sterblichkeit
  • Meine eigene Sterblichkeit
  • Bestattungswesen alles inklusive
  • Vorsorge
  • Trauerbegleitung: Wie ist der Verlauf einer Sitzung
  • Sitzungen von Anfang an bis zum Neubeginn
  • Fragen rund um Selbstständigkeit

Vielleicht haben Sie es selbst auch schon erlebt, dass ein Todesfall viele Fragezeichen aufwerfen kann. Was muss nach einem Todesfall alles erledigt werden? Wie verhält es sich mit der eigenen Sterblichkeit?

Planen Sie Ihre letzte Reise selbst, damit Ihre Hinterbliebenen wissen, was Sie gerne möchten? Diese Vorbereitung kann unter Umständen viele Konflikte beseitigen.

Das Modul beinhaltet zum einen viel Hintergrundwissen organisatorischer Art, wie zum Beispiel Informationen zur Organspende, zu neuen Arten von Bestattungen etc..

Zum anderen geht es um das Thema der Trauerbegleitung: In welchen Fällen kommen Trauernde zu einer Trauerbegleitung? Wie wird eine Sitzung gestaltet? Wie fängt eine Trauerbegleitung an?

Auch Fragen zur Selbständigkeit werden geklärt und zur Bekanntheit als Trauerbegleiterin / als Trauerbegleiter.

Domenica Meier-Durisch

Nach 27 Jahren im Verkauf und in der Verkaufsleitung bietet Domenica Meier-Durisch seit 2005 unter mental – vision – power und www.domenicameier.ch Beratungen, Coachings und Seminare an.

Regelmässig wurde Meier-Durisch privat und im beruflichen Kontext mit den Themen Trauer und Verlust konfrontiert. Der Umstand, wie unsicher Menschen damit umgehen, hat sie dazu bewogen, die Trauer und alles, was damit zusammenhängt, als Thema zu vertiefen, zunächst für sich selbst und später als Dozentin und als Trauerbegleiterin.

Ihr geht es darum, das notwendige Wissen zu vermitteln, um einen möglichst sicheren Umgang mit dieser Thematik zu erlernen. Ihr Ziel ist es, in allen ihren Beratungs- und Unterrichtskontexten zu verdeutlichen, dass Trauer an sich keine Krankheit ist. Aber dass Trauer krank machen kann, wenn ihr nicht der nötige Raum und genügend Zeit gegeben werden.

Ort

Die Seminare finden im Ausbildungsinstitut perspectiva am Auberg 9 in 4051 Basel statt.

Unterlagen zum Download

Hier finden Sie das vollständige Curriculum als pdf zum Herunterladen und Ausdrucken:
Curriculum Trauerbegleitung

Die Module sind auch einzeln buchbar: Sprache der Trauer | Schwierige Trauer |
Familientrauer, Spiritualität | Der eigene Tod und Trauerbegleitung als Praxis.

perspectiva Seminare: Coaching

Weiterbildung Trauerbegleitung

Leitung Domenica Meier-Durisch
Termine /
Zeiten
Modul 1: Freitag 02.06. und Samstag 03.06.2023
Modul 2: Freitag 08.09. und Samstag 09.09.2023
Modul 3: Freitag 10.11. und Samstag 11.11.2023
Modul 4: Freitag 08.12. und Samstag 09.12.2023

jeweils 9.00 bis 12.30 Uhr und 13.45 bis 17 Uhr
Investition CHF 2320.-
Inklusive Seminarunterlagen, Pausengetränke und Obst
Ort Ausbildungsinstitut perspectiva | Auberg 9 | 4051 Basel
Anmeldung Jetzt anmelden

Weiterbildung Trauerbegleitung - Trauer besser verstehen mit all ihren Gefühlen und Befangenheiten. Kommunikation mit Trauernden.